Safranernte:

Die Krokus-Blüten bzw. Safranblüten werden nur in mühevoller Handarbeit geerntet, da Maschinen diesen feinen Handgriff nicht
übernehmen können.
Durch den hohen Arbeitsaufwand bei der Ernte erklärt sich der hohe Preis des Safrans auf dem Markt.
Eine erfahrene
Safranpflückerin kann täglich maximal bis zu 2 Kilo Safranblüten öffnen und die Fäden herauszuholen.
 
Die Ernte findet in der früh statt, um die Blüte vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Durch die Sonnenstrahlen öffnet sich die
Blüte und das Pflücken der Fäden wird erschwert. Hinzu kommt, das der Erntezeitpunk den Geschmack und das Aroma des
Safrans entscheidend beeinflusst.
 
Der frische Safran muss anschließend noch am selben Tag getrocknet und weiterverarbeitet werden, um die Qualität hoch zu halten.
 
 
Zur not können die Safran Blüten bis zu 3 Tage auf dem Feldern bleiben, ohne kaputt zu gehen.
Im Allgemeinen dauert die Safranernte des Safrans 2 Wochen.
 
Im Iran (ایران) - Khorasan (خراسان) beginnt die Safran-Ernte Mitte Oktober
im Norden von Maschhad
und verlagert sich langsam in den
Süden und Südosten von Maschhad (مشهد) richtung
Gonabad (گناباد) - Ghaen (قائن) und Ferdous (فردوس) , sodass die Safran-Ernte insgesamt bis Anfang Dezember dauert.
 
 
 
  Frische Safranfäden-Gute Safranernte Frische Safran zum trocknen Der Safran – von der Blüte bis zum TellerSafranexperte ist bei  jeder Safranernte dabei